internetrecht-braunschweig.de

Professionelle Hilfe vom Anwalt bei Abmahnungen

Sie haben eine Abmahnung erhalten?

Ich habe bereits zahlreichen Mandanten geholfen. Mit Erfahrung und Fachwissen verteidige ich auch Ihre Interessen in kompetenter Weise.

FAQ zu Abmahnungen

1. Ich habe eine Abmahnung erhalten. Was kann ich tun?
  1. Bewahren Sie Ruhe. Für Ihr Problem finden sich Lösungen.
  2. Notieren Sie die gesetzten Fristen und den Namen der abmahnenden Kanzlei.
  3. Schicken Sie uns diese Daten unverbindlich per E-Mail bzw. Kontaktformular zu
    oder rufen Sie uns an.
  4. Wir rufen Sie noch am selben Tag zurück und unterbreiten Ihnen ein faires Angebot.
    Selbstverständlich entstehen Ihnen dadurch noch keine Anwaltskosten.
  5. Sie entscheiden, ob Sie unser Angebot annehmen möchten.
2. Was ist eine Abmahnung?

Die Abmahnung stellt eine Aufforderung an den Abgemahnten dar, ein bestimmtes Verhalten zu unterlassen. In der Regel erfolgt die Abmahnung im Wege eines Abmahnschreibens. Dies ist zumeist wie folgt aufgebaut:

  1. Es folgt zunächst die Schilderung des Sachverhaltes, aus dem sich die vorgeworfene Rechtsverletzung ergeben soll.
  2. Sodann erfolgt eine rechtliche Bewertung des betreffenden Verhaltens, die zu dem Schluss kommt, dass insbesondere ein Unterlassungsanspruch gegen den Abgemahnten besteht.
  3. Ferner wird der Abgemahnte unter Fristsetzung und Androhung gerichtlicher Schritte zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert.

    Eine Unterlassungserklärung ist dabei als Vertragsangebot zu verstehen. Mit Abgabe der Unterlassungserklärung verpflichtet sich der Abgemahnte gegenüber dem Abmahnenden, das darin beschriebene Verhalten nicht mehr zu begehen und im Falle einer Zuwiderhandlung eine Vertragsstrafe zu bezahlen. Dadurch soll die im Falle eines bereits erfolgten Verstoßes bestehende Wiederholungsgefahr ausgeräumt werden.

  4. In der Regel fordert der Abmahnende die Erstattung seiner Anwaltskosten und gegebenenfalls Schadensersatz.
3. Welchen Zweck hat eine Abmahnung?

Die Abmahnung soll primär dazu dienen, Rechtsstreitigkeiten außergerichtlich, d.h. ohne Inanspruchnahme der Gerichte, beizulegen. –Streitbeilegungsfunktion-

Daneben soll der Abgemahnte auf sein rechtswidriges Verhalten, dessen er sich möglicherweise nicht bewusst war, aufmerksam gemacht werden. –Warnfunktion-

Der Abgemahnte soll zudem die Möglichkeit haben, den Unterlassungsanspruch durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auszuräumen. Damit erübrigt sich ein gerichtliches Verfahren und es fallen keine Gerichtskosten an. -Kostenvermeidungsfunktion-

4. Welche inhaltlichen Anforderungen muss eine Abmahnung erfüllen?

Die Abmahnung muss inhaltlich so präzisiert sein, dass der Abgemahnte die Möglichkeit hat, diese auf ihre Berechtigung zu überprüfen.
Daraus ergeben sich nachfolgende inhaltliche Anforderungen:

  1. Angaben zur Aktivlegitimation, d.h. der Abmahnende muss grundsätzlich darlegen, weshalb er sich für befugt hält, den vorgeworfenen Verstoß zu ahnden.
  2. Konkrete Bezeichnung des beanstandeten Verhaltens.
  3. Aufforderung, das beanstandete Verhalten zukünftig zu unterlassen.
  4. Aufforderung, unter Fristsetzung eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.
  5. Androhung gerichtlicher Schritte bei Erfolglosigkeit der Abmahnung.
5. Muss ich die beigefügte Unterlassungserklärung unterschreiben?

Nein! Es besteht keine Verpflichtung die von der Gegenseite vorformulierte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Dies ist zudem auch nicht ratsam. Andernfalls  würde man sich zu mehr verpflichten als ggf. notwendig ist. Es ist insbesondere kein notwendiger Bestandteil einer Unterlassungserklärung, sich zur Übernahme der gegnerischen Anwaltskosten bereitzuerklären. Weiterhin besteht die Gefahr, dass die Abgabe der vorgefertigten Unterlassungserklärung als Schuldeingeständnis gewertet wird.

Überdies sollte man zunächst anwaltlich prüfen lassen, ob im vorliegenden Einzelfall überhaupt eine Unterlassungserklärung abzugeben ist.

6. Was kostet die Beauftragung?

Der Erstkontakt ist unverbindlich und kostenlos. Sie schildern uns den Sachverhalt und wir machen Ihnen ein faires Angebot. Sobald Sie sich für uns entschieden haben, besprechen wir mit Ihnen in einem umfassenden Beratungsgespräch alle weiteren Details unseres Vorgehens. Wir sind darauf eingestellt, noch am selben Tag für Sie tätig zu werden.

Sie haben noch Fragen bezüglich unserer Beauftragung?

Dann nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.